The Black Power Mixtape 1967-1975 – Playlist des Monats Januar 2019

Kurz vor Weihnachten habe ich sie entdeckt, die Playlist auf Spotify, die ich Dir für den Januar 2019 ans Herz legen möchte: The Black Power Mixtape 1967-1975. Soul vom Feinsten, zusammengestellt von Spotify. Songs voller Energie aus einer der prägendsten Zeiten für die Menschenrechtsbewegung der schwarzen Bevölkerung Amerikas, als Martin Luther King und Malcom X für Aufsehen sorgten. Songs, die Du sicherlich zum Großteil auch schon einmal gehört hast. Soulmusik, die gute Laune in einen grauen Wintertag wie im Januar bringen wird.

The Black Power Mixtape 1967-1975 auf Spotify

Aber auch durchaus Songs, die auch mal traurig sind, wie Ain’t No Sunshine von Bill Withers. Doch erstmal startet die Playlist entspannt mit Otis Redding und (Sittin‘ On) The Dock of The Bay – genau das Richtige, um auch entspannt und mit einem guten Gefühl in den Tag zu starten.

Die Playlist ist zwar voll mit Soulmusik der 1960er und 1970er Jahre, aber dennoch sind nicht nur schwarze Musiker vertreten. Denn auch weiße Musiker können den Soul haben, wenn ich auch gestehen muss, dass natürlich überwiegend Black Power zu hören ist. So tummelt sich zwar Dusty Springfield mit Son of A Preacher Man in der Playlist, aber natürlich auch Größen wie Marvin Gaye, Stevie Wonder, Gladys Knights & The Pips, The Temptations, Ike & Tina Turner und natürlich James Brown. Dieser wurde mit Say It Loud – I’m Black And I’m Proud in den 1960ern eine der Identifikationsfiguren für die Menschenrechtsbewegung in den USA. Oftmals bekannter ist aber der Song, mit dem er auch hier vertreten ist: I Got You (I Feel Good).

Doch besonders cool fand ich ja, dass ein Songs von den O’Jays stammt, die ich erst letztes Jahr auf dem North Sea Jazz Festival in Rotterdam live gesehen hatte. Vorher hatte ich von ihnen noch nie bewusst etwas gehört. Die gespielten Songs kamen mir aber bekannt vor, nur der Name der Band, der Musiker und die Songtitel waren mir bis dato unbekannt. Schon für solche Entdeckungen hat sich diese Playlist für mich gelohnt. Was wirst Du für Songs für Dich erst entdecken?

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile ihn gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.