Das ELBJAZZ gibt Spielplan 2019 bekannt

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat das ELBJAZZ heute seinen diesjährigen kompletten Spielplan mit allen Spielorten, Programmpunkten und -zeiten präsentiert. Für dieses Jahr habe ich auch wieder Karten organisiert und freue mich auf ein langes Wochenende in der Hansestadt mit guter Musik.

ELBJAZZ 2019 – Die Bühnen

Das musikalische Line-up, das aus über 50 Konzerten besteht, findet am 31. Mai und 1. Juni 2019 auf insgesamt acht verschiedenen Bühnen statt, die sich erneut um zwei Zentren – die HafenCity und das Werftgelände von Blohm+Voss – gruppieren: In der Elbphilharmonie (Großer Saal, Kleiner Saal), auf der Open Air-Bühne „HfMT Young Talents“ auf dem Vorplatz der Elbphilharmonie, in der Hauptkirche St. Katharinen, im Schiffsbauch der MS Stubnitz im Baakenhafen sowie auf drei Bühnen bei Blohm+Voss (Open Air-Hauptbühne, Open Air-Bühne „Am Helgen“ und in der Schiffbauhalle). Das ELBJAZZ wird dabei auch in diesem Jahr von der Kulturbehörde der Stadt Hamburg unterstützt.

Elbjazz bei Blohm + Voss

Ich kann jetzt also endlich mit meiner Planung anfangen und mir mein ELBJAZZ 2019 zusammenstellen. Angekündigt waren bereits schon so großartige Künstler wie Jamie Cullum, Joja Wendt, Sophie Hunger, Tower of Power und Manu Katché. Mal schauen, was von meinen Plänen nun kollidiert und was nicht. Aber auf jeden Fall freue ich mich schon jetzt sehr auf ein spannendes ELBJAZZ im Hafen von Hamburg.

Das Rahmenprogramm

Abgerundet wird das Festival durch ein vielseitiges Rahmenprogramm, das nun ebenfalls bekannt ist:

ELBJAZZ goes Virtual Reality: Zum zweiten Mal in Folge wird ein virtuelles Konzert präsentiert, das das Festival in die digitale Welt transportiert – dieses Mal mit dem Michael Wollny Trio. Ausgestattet mit einer Oculus Rift-Brille und eigenem Avatar, taucht man während der 15-minütigen Show in eine spektakuläre Welt ein.

Elbjazz Pressefoto - "Michael Wollny Trio in der Elbphilharmonie" von Claudia Hoehne
Elbjazz Pressefoto – „Michael Wollny Trio in der Elbphilharmonie“ von Claudia Hoehne

In Kooperation mit dem Jazzbüro Hamburg e.V. findet im Rahmen des ELBJAZZ alle zwei Jahre die Verleihung des Hamburger Jazzpreises statt – dieses Mal am Festivalsamstag (1. Juni) in der Schiffbauhalle mit anschließendem Preisträger-konzert.

Allen Tanzwütigen sei die MS Stubnitz ans Herz gelegt: Am Festivalsamstag (1. Juni) findet dort die Aftershow-Party mit dem Kraak & Smaak Soundsystem statt. An Deck des Schiffes übernimmt an beiden Festivaltagen (31. Mai + 1. Juni) ein vierköpfiges Vinyl-DJ-Team das Groove Deck, während bei der DJ-Night am Freitagabend (31. Mai)  Nappy G & Friends an den Turntables stehen.

Workshops und Jazz-Gottesdienst

Im Kaistudio der Elbphilharmonie gibt es einen Gesangsworkshop mit dem Schweizer Künstler Andreas Schaerer sowie einen Saxofon-Workshop für Einsteiger. Für Kinder wird ein Jazzinstrumenten-Workshop angeboten.

Darüber hinaus findet am Sonntag direkt nach dem Festival (2. Juni) in der Hauptkirche St. Katharinen ein Jazz-Gottesdienst mit Pastor Frank Engelbrecht und u.a. Kit Downes an der Orgel statt.

Tickets

Wenn Du jetzt Blut geleckt hast: es gibt noch TIckets!

Es gibt sowohl Tagestickets für den Freitag (31. Mai 2019) bzw. Samstag (1. Juni 2019) als auch Zweitagestickets (31. Mai + 1. Juni 2019). Das Zweitagesticket (31. Mai + 1. Juni 2019) kostet 99,00€. Das Tagesticket Freitag (31. Mai 2019) kostet 55,00€, das Tagesticket Samstag (1. Juni 2019) 69,00€. Alle Ticketpreise inkl. Gebühren. Tickets können online unter www.elbjazz.de und über die Hotline 040 – 413 22 60 (Montag bis Freitag 9:00 bis 18:30 Uhr) gekauft werden.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile ihn gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.